Kunst auf Reisen

Kunst quer durch Europa

Wir bekommen Zuwachs

Detlef hat sich Ende Februar in dieses kleine Fellknäuel verliebt. Ein kleiner Rumäne, der ein Zuhause sucht. Ich schreibe eine Bewerbung an die Vermittlerin der Tierschutzorganisation und dann heißt es warten….
Nach 2 Tagen ist klar, der kleine Kerl darf zu uns. Er erinnert uns nicht nur an unseren ersten gemeinsamen Hund, er heißt auch noch wie er: Balu.
Der Zwerg muss noch geimpft und gechipt werden, dann darf er reisen.

Vorgestern morgen wurden er und vier weiteren Hunden, aus dem rumänischen Shelter abgeholt. Gestern abend um kam er um 21 Uhr 30 bei uns an. Eine lange, anstrengende Fahrt ins Ungewisse lag hinter ihm.
Er war müde und stank wie ein Iltis. Auch wenn Catalin (der Fahrer) sehr gut für die Tiere sorgt und oft die Unterlagen wechselt, Balu hatte sehr viel Pi gemacht und sein Fell sog, das wie ein Schwamm, auf. Dazu der Geruch des Shelters – die Mischung kommt Güllegeruch sehr nahe.
Wir überlegten noch, ob wir ihm eine Dusche antun können, er soll ja erst einmal ankommen. Doch sein Geruch war so übel, dass unsere anderen Tiere einen großen Bogen um ihn machten. Von daher musste er da durch.
Im Gegenteil zu unseren Befürchtungen, genoss er die warme Dusche. Er merkte sofort, dass ein Teil des Geruchs verschwand und sein Fell weniger klebte. Er konnte gar nicht genug bekommen.
Danach begutachteten und begrüßten ihn wenigstens die beiden Katzen. Kessy brauchte noch etwas. Sie hat den kleinen Mann dann heute morgen auch in ihr Herz geschlossen.

Heute hat er auch sein erstes Geschirr bekommen….




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.