Kunst auf Reisen

Kunst quer durch Europa

Urlaubsfeeling mit Startschwierigkeiten

Das Hundetraining war genial! Und nachdem wir noch eine Nacht in Neu Karin bei den Windrädern gestanden haben, wird es Zeit endlich mal die See zu sehen. Immerhin sind wir ja nur wenige Kilometer entfernt. Ich ziehe Google Maps zu Rate um einen Freistehplatz zu finden. Was aber auf der Karte so logisch und gut erreichbar aussieht, stellt sich als kompliziert und nicht erreichbar heraus. Die Plätze, die ich herausgesucht habe, sind gesperrt, zu klein, zu eng oder höhen-begrenzt und somit für unser zierliches Gefährt nicht geeignet. Oder es sind nur Fahrradtour-Rastplätze. Oder vollkommen überlaufen. Klar. Nach Corona will jeder an die See.

So trödeln wir durch die Orte, zunehmend enttäuscht, weil sich einfach nichts geeignetes findet. Die Menschenmassen und vielen Autos an den schönen Plätzen nerven. So haben wir uns das naiver Weise nicht vorgestellt. Wir wollten doch einfach einen schönen Platz in der Nähe von Wasser….

Und dann finden wir ihn…

Einen traumhaften Platz am Salzhaff. Kurz nach uns trifft ein weiteres Auto ein. Der Mann erzählt uns, dass wir die Ruhe genießen sollten, denn sobald der richtige Wind weht, wäre das der Treffpunkt für die Kite-Surfer. Na wenn das so ist, dann schauen wir denen halt zu….
Und bis dahin genießen wir die Aussicht und die Ruhe.

Luna ist ebenfalls begeistert…

…. und der Hängesessel wird ausgiebig getestet!