Kunst auf Reisen

Kunst quer durch Europa

Industriegebiet gefällig?

Wieder ein Tag mit „unglücklicher“ Platzsuche liegt hinter uns. Ich hatte zwar einige Punkte in unserer Karte markiert, doch sollte sich erneut herausstellen, dass der Schein trügen kann. Denn da wir mit unserer Idee zur Grenze zu fahren auch dem Stettiner Haff und somit wieder der Ostsee näher kamen, waren auch die angesteuerten Punkte nicht wirklich zum hinstellen geeignet, geschweige denn zum Übernachten.
Und bei dem dahin pendeln und Landschaft genießen, befanden wir uns schneller als gedacht auf der Straße nach Usedom. Was ein Verkehr. Der absolute Wahnsinn! Die armen Menschen die dort leben! Und wir mittendrin. So gar nicht unsere Absicht und schon erst recht nicht unsere Intention. Doch zum Wenden keine Chance! Wir mussten bis auf die Insel, eingereiht in den nicht endenden Verkehrsfluss.

Wir nutzen daher auf Usedom die erstbeste Gelegenheit um zu wenden und wieder zu verschwinden. Also zurück am Naturschutzgebiet Peenetal vorbei …

… entlang der Peene durch Anklam und den unterschiedlichsten Dörfern….

… an mit Büschelschön (Phacelia), Mohnblumen und Kornblumen eingerahmte Felder vorbei….

… bis Ueckermünde. Und weil wir dann keine Lust mehr hatten weiter zu suchen, steuerten wir eine Seitenstraße des Industriegeländes an. Hier bleiben wir bis morgen früh, da die Straße sich so überhaupt nicht nach Industriegelände anfühlt…

Erst recht nicht, wenn es direkt neben unserer Ivy wie verrückt raschelt und plötzlich ein ganzer Schwarm Stare aufsteigt…..