Kunst auf Reisen

Kunst quer durch Europa

Walderlebnisse

Nachdem Montag unser Ersatzteil angekommen ist, verlassen wir den Bereich Neu Bukow. Auch wenn es ein Traum von mir war und auch noch immer ist, die Küste zu befahren und zu erkunden, davon nehmen wir erst einmal Abstand. Wir entscheiden uns erst einmal langsam zur polnischen Grenze und anschließend die Grenze entlang in Richtung Sachsen zu pendeln.

Wir entdecken einen Platz in der Nähe von Dargun. Wieder kein Postkarten-Idyll, doch ungestört und mit schönen Spazierwegen….

Am übernächsten Tag fahren wir ganze 2,3 Kilometer. Denn wir entdecken genau am entgegengesetzten Ende des Dorfes einen kostenlosen Wohnmobilstellplatz. Direkt daneben ein kleines Labyrinth. Mein inneres Kind steht ja voll auf sowas. Da auf dem Platz auch nur drei weitere Fahrzeuge stehen, fällt uns die Entscheidung nicht schwer.

Sogar eine Forsthütte im Wald hatte ihre ganz besonderen Details….

…. und wir erkundeten den Walderlebnispfad, der wunderschön und liebevoll mit vielen Informationen und Aufgaben für Kinder gestaltet ist.

Auf dem Rückweg zum Wohnmobil raschelte es im Wald neben uns. Keine 20 Meter neben uns kam ein Reh mit 3 Kitzen aus dem Gehölz. Wir waren nicht nur mucksmäuschenstill, sondern auch stolz, dass unsere Hunde durch das Training mit Sascha still saßen und keinen Mucks von sich gaben. So hatten wir die Chance in aller Ruhe zuzuschauen, wie die drei Kleinen unter dem wachsamen Blick ihrer Mama spielend wieder im Gestrüpp verschwanden. Allerdings haben wir uns in der Zeit auch nicht bewegt und daher gar nicht erst versucht Fotos zu machen.